Personalmanagement in der Organisationsentwicklung

Beratung und Projektentwicklung in Fragen des Personalmanagements sowie Coaching der Leitung zur Mitarbeiterführung und Personalentwicklung

Organisationen mit betriebswirtschaftlicher und pädagogisch-psychologischer Fachexpertise trotz Fachkräftemangel zukunftsfähig aufstellen!

Der aktuelle Fachkräftemangel zwingt Organisationen dazu, den Umgang mit ihren Mitarbeitern grundsätzlich zu überdenken. Zum einen wird es zunehmend schwierig qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Zum anderen sind Mitarbeiter aktuell, insbesondere die jüngeren Generationen Y und Z, deutlich anspruchsvoller bezüglich ihrer Arbeitgeber. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und einer geringen gesellschaftlichen Akzeptanz sozialer Berufe, wird es für Organisationen zunehmend schwierig, neue Kapazitäten zu schaffen und bestehende zu erhalten. Fragen der Mitarbeiterbindung bekommen somit ein deutlich größeres Gewicht. LTRL-Thinking sieht die Organisationsentwicklung im Bereich des Personalmanagement hier als Chance. Denn ein systematisches Personalmanagement kann dabei helfen Mitarbeiter über eine wertschätzende Mitarbeiterführung und gezielte Personalentwicklung zu halten. Maßnahmen aus dem Employer Branding können zudem genutzt werden, um neue Mitarbeiter für eine Organisation zu gewinnen. Eine starke Arbeitgebermarke hilft darüber hinaus, sich im Wettbewerb um die begehrten Fachkräfte positiv zu positionieren.

Unsere Zielgruppen in Fragen des Personalmanagements

Für wen sind wir der richtige Ansprechpartner in Fragen des Personalmanagements? Für alle, die sich im Zuge des Fachkräftemangels systematisch neu aufstellen wollen, um ihre Organisation mittels zertifizierter Fachexpertise und langjähriger Erfahrung nachhaltig aufzustellen.

  • Egal ob Kitaleitung oder Trägervertreter. Der Fachkräftemangel verlangt nach einer Professionalisierung des Personalmanagements. Unternehmenskultur, Mitarbeiterführung und Personalentwicklung sind richtig eingesetzt wirksame Instrumente, um Mitarbeiter langfristig an eine Organisation zu binden und sich als Arbeitgeber für neue Mitarbeiter attraktiv aufzustellen.
  • Egal ob SpFH, Tagesgruppe oder Wohngruppe. Auch kleine und mittlere freie Träger der Jugendhilfe können ihr Personalmanagement mittels Beratung und Coaching nachhaltig und zukunftsweisend verändern.
  • Egal ob Einrichtungsleitung oder Jugendamtsleitung. Auch größere Träger müssen ihre Strukturen und Kompetenzen im Bereich der Mitarbeiterführung und Personalentwicklung im Zuge des Fachkräftemangels neu ausrichten.
  • Egal ob eingesessener Unternehmer oder junger Wilder. Der Aufbau eines systematisches Personalmanagement schafft den notwendigen Rahmen, um dem aktuellen und zukünftigem Fachkräftebedarf gerecht zu werden.

Unsere Leistung im Bereich Personalmanagements

  • Beratung der Leitung zu Fragen des Personalmanagements
  • Coaching der Leitung zu Methoden des Personalmanagements
  • Employer Branding als Strategie im Zuge des Fachkräftemangels
  • Unternehmenskultur als Bindeglied zwischen Organisationen und Mitarbeitern
  • Qualifizierung als Schlüsselressource in einer sich immer schneller wandelnden Welt?
Foto Tobias Happen

Beratungsbedarf oder weitere Fragen zum Personalmanagement?

Gerne können Sie sich bei weiteren Fragen oder bezüglich eines Angebotes unter den angegebenen Kontaktmöglichkeiten mit LTRL-Thinking in Verbindung setzen. Grundsätzlich gibt es verschiedene Ausgestaltungsmöglichkeiten der Zusammenarbeit. Von der individuellen Beratung mit der Abrechnung auf Stundenbasis bis hin zur Buchung fester Kontingente oder der festen Übernahme spezifischer Funktionen in Ihrer Organisation. Sprechen Sie mich gerne an und wir finden für Ihre Organisation die optimale Lösung!

Unsere Leistung im Bereich Personalmanagement in der Organisationsentwicklung im Detail:

Beratung der Leitung zu Fragen des Personalmanagements

Die Leitung ist für die strategische Ausrichtung einer Organisation verantwortlich. Methoden aus dem Personalmanagement können die Leitung darin unterstützen, die richtigen Entscheidungen vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels zu treffen. Das bezieht sich sowohl auf die Mitarbeitergewinnung als auch auf die Mitarbeiterbindung.

Coaching der Leitung zu Methoden des Personalmanagements

Mitarbeiterführung und Personalentwicklung sind zwei zentrale Instrumente für die erfolgreiche Leitung einer Organisation. Denn schließlich tragen hoch motivierte und gut qualifizierte Mitarbeiter den zentralen Beitrag für den nachhaltigen Erfolg einer Organisation. Ein gezieltes Coaching von Leitungskräften kann dabei helfen, den Umgang mit der wertvollen Ressource Mitarbeiter zu professionalisieren, die Mitarbeiterfluktuation zu reduzieren und somit den wirtschaftlichen Erfolg insgesamt zu stärken.

Employer Branding als Strategie im Zuge des Fachkräftemangels

Der Ende der 1990er Jahre aufgekommene Begriff der Arbeitgebermarke und die aktive Steuerung der Employer Brand durch ein systematisches Vorgehen bietet nicht nur den großen Unternehmen die Möglichkeit sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und um die sich verknappenden Fachkräfte gezielt zu werben. Vielmehr haben kleinere Organisationen im Vergleich zu den großen der Branche durchaus Vorteile im Wettbewerb um die begehrten Fachkräfte, wenn sie ihre Arbeitgebermarkenstrategie entsprechend ausrichten und nach Innen und Außen transportieren.

Unternehmenskultur als Bindeglied zwischen Organisationen und Mitarbeitern

Die Kultur eines Unternehmens ist mitentscheidend für ihren Erfolg. Wertschätzung im Umgang miteinander und das Leben einer offenen Fehlerkultur schafft nicht nur enormen Raum für Verbesserung, sondern lässt Mitarbeiter deutlich offener werden für notwendige Veränderungen. Eine aktiv gelebte Mitarbeiterbeteiligung steigert nicht nur die Motivation, sondern hilft einer Organisation letztlich auch dabei sich nachhaltig erfolgreich aufzustellen. Denn die Lösung für viele Probleme lassen sich aus der Perspektive aller Beteiligten am schnellsten und effektivsten lösen, wenn die Mitarbeiter aktiv beteiligt werden. Die Unternehmenskultur erfährt im Zuge des Fachkräftemangels eine gesteigerte Bedeutung, da sie sowohl für die Mitarbeiterbindung als auch für die Mitarbeitergewinnung eine immer größere Bedeutung bekommt.

Qualifizierung als Schlüsselressource in einer sich immer schneller wandelnden Welt?

Neben der Motivation ist die Qualifikation der Mitarbeiter ein zweiter zentraler Erfolgsfaktor einer Organisation. Die Digitalisierung und der sich immer schneller vollziehende gesellschaftliche Wandel verlangen an die Qualifikation von Mitarbeitern viel ab. Digitale Skills sind dabei genauso gefragt wie der professionelle Umgang mit den sich verändernden Erwartungen der Kunden und Klienten an die angebotenen Dienstleistungen. Die Notwendigkeit einer lebenslangen Weiterqualifizierung ist mittlerweile unstrittig. Schwieriger hingegen sind Fragen nach den Inhalten und Methoden der Weiterqualifizierung und der systematischen Steuerung und Kontrolle.

Personalmanagement – Grundlagen und Methoden, um eine Organisation im Zuge des Fachkräftemangels zukunftsweisend aufzustellen

Der Fachkräftemangel und die Notwendigkeit eines systematischen Personalmanagements

Die gute wirtschaftliche Lage der letzten Jahre gepaart mit dem demographischen Wandel hat in nahezu allen Branchen zu einem erheblichen Fachkräftemangel geführt. Dies betrifft ebenfalls den Bereich der sozialen Arbeit. Der starke Ausbau der Betreuungsplätze in den Kindergärten oder den offenen Ganztagsschulen sowie der nach wie vor hohe Personalbedarf in den Hilfen zur Erziehung oder bei den öffentlichen Trägern der Jugendhilfe hat den Fachkräftemangel noch einmal zusätzlich verschärft. Berufe in pädagogischen Arbeitsfeldern zeichnen sich durch eine hohe individuelle Belastung bei den einzelnen Fachkräften und einer geringen gesellschaftlichen Anerkennung und unterdurchschnittlichen Vergütung aus. Diese Faktoren lassen die Berufe zusätzlich unattraktiv erscheinen. Trotz einiger Bemühungen der Politik und Lohnsteigerungen in den letzten Jahren ist hier insgesamt keine Entspannung beim Fachkräftemangel zu erwarten. Somit ist die „Bereitstellung“ von qualifiziertem und motiviertem Personal eine der zentralen Aufgaben von Organisationen. LTRL-Thinking ist davon überzeugt, dass dies ohne eine systematische Weiterentwicklung ihres Personalmanagements nicht möglich sein wird.

Die Rolle der Leitung im Personalmanagement

Gerade bei kleinen und mittleren Organisationen findet sich in der Regel eine starke Funktionshäufung bei der Leitung. So ist diese häufig für sämtliche Prozesse innerhalb einer Organisation letztlich verantwortlich und somit auch für die Personalprozesse. Diese Funktionshäufung führt schnell zu einer Überlastung der Leitung und für ein strategisches Personalmanagement bestehen keine entsprechenden Kapazitäten. Neben den fehlenden Strukturen und Ressourcen fehlt es aber auch an den entsprechenden Kompetenzen. Denn ein strategisches Personalmanagement ist mehr als die jährlichen Mitarbeitergespräche und die hierfür notwendigen Kompetenzen sind nicht der Bestandteil der Ausbildung von Führungskräften bei kleineren und mittleren Organisationen. Die Rolle der Leitung wäre es entsprechend entweder die benötigten Kompetenzen selber auszubilden oder aber sich in Fragen des Personalmanagements über externe Beratung besser aufzustellen.

Mitarbeitermotivation

Unstrittig ist die Tatsache, dass motivierte Mitarbeiter ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine Organisation sind. Umso erschreckender sind die Ergebnisse von diversen Studien zur Motivation von Mitarbeitern in Unternehmen. Auch wenn sich die Zahlen je nach Studie unterscheiden, ist es erschreckend, wie viele Mitarbeiter innerlich bereits gekündigt haben. Pauschale einfache Lösungen gibt es hier nicht. Hier empfiehlt sich eine differenziertere Analyse. Denn die unterschiedlichen Generationen an Mitarbeiter zeichnen sich u.a. durch unterschiedliche Erwartungen an einen Arbeitgeber aus. Scheint sich die Generation Y nur schwer an ein Unternehmen zu binden und ist für finanzielle Anreize empfänglich, stehen bei der Generation die Sinnhaftigkeit des Tuns und der „cultural fit“ deutlich mehr im Vordergrund. Bei entsprechenden Unternehmenswerten werden sich diese Mitarbeiter auch an eine Organisation binden und sich motiviert mit einbringen. Unabhängig von den Generationen sind eine wertschätzende Kommunikation und eine Mitarbeiterbeteiligung bewährte Instrument zur Steigerung der Mitarbeitermotivation.

Mitarbeiterführung

Das Thema Führung ist grundsätzlich schon sehr komplex, innerhalb von kleinen und mittleren Organisationen aber noch einmal deutlich komplizierter. Größere Unternehmen zeichnen sich durch klare Strukturen und deutliche Hierarchien aus. Kleinere Organisationen hingegen häufig durch flache Hierarchien und einen geringen Institutionalisierungsgrad. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass Menschen unterschiedliche Formen von Führung benötigen, um motiviert und zuverlässig ihre Aufgaben zu erledigen. Profitieren einige Menschen von klarer direkter Führung und würden bei einer Führung auf „Augenhöhe“ mit Verunsicherung reagieren, bildet gerade bei den jüngeren Generationen ein partizipativer Führungsstil die Basis für eine gute Zusammenarbeit. Führungskräfte sind mit diesen Umständen schnell überfordert. Hier bedarf es eines gezielten Coachings der Führungskräfte, um mit der zunehmend wertvoller werdenden „Ressource“ Mensch verantwortungsvoll umzugehen.

Personalentwicklung

Jeglichen Personalmanagementmaßen sollte eine sorgfältige Analyse vorrausgehen. Hierauf aufbauend gilt es eine allgemeine Personalstrategie zu entwickeln. Weiß eine Organisation wie viele Mitarbeiter mit welcher Qualifikation sie aktuell und perspektivisch braucht, kann sie dies mit dem Ist-Stand abgleichen. Bei aktuellen oder perspektivischen Defiziten kann eine Personalentwicklungsstrategie ein sinnvoller Baustein sein, um diesen Defiziten entgegenzuwirken. Denn durch gezielte und systematische Personalentwicklung können vorhandene Mitarbeiter entsprechend der aktuellen oder perspektivischen Bedarfe weitergebildet werden und Lücken geschlossen werden. Personalentwicklung ist aber auch vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels mittlerweile unabdingbar. Denn die Anforderungen an Mitarbeiter z.B. durch die Digitalisierung steigen in einem zunehmenden Tempo. Schon allein um den sich ständig verändernden Anforderungen gerecht zu werden, muss eine Weiterqualifizierung der Mitarbeiter systematisch geplant und gesteuert werden.

Employer Branding als erfolgsversprechende Strategie im Zuge des Fachkräftemangels zur Mitarbeiterbindung und Mitarbeitergewinnung

Beim Employer Branding werden Erkenntnisse und Strategien aus dem Produktmarketing auf den Personalbereich übertragen. Im Kern steht die sogenannte Employer Brand, die Arbeitgebermarke, die es im Employer Branding, der Arbeitgebermarkensteuerung, gezielt zu nutzen gilt. Ausgangspunkt bildet eine sorgfältige Analyse, bevor die Strategie zunächst geplant und später umgesetzt wird. Die Employer-Branding-Strategie unterscheidet dabei interne und externe Maßnahmen. Zielen interne Maßnahmen auf die bestehenden Mitarbeiter ab und beabsichtigen eine Steigerung der Mitarbeiterbindung, geht es bei den externen Maßnahmen darum, sich für potentielle neue Mitarbeiter als Arbeitgeber interessant zu machen und sich von den Mitbewerbern um die seltener werdenden Fachkräfte positiv abzuheben.

Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf das Personalmanagement

Die Digitalisierung bietet gerade für das Personalmanagement einige Chancen. So lassen sich mittels EDV nicht nur einige Abläufe deutlich effizienter gestalten, sondern auch im Bereich der Personalentwicklung und Bildung entstehen aktuell völlig neue Konzepte der Aus-, Fort- und Weiterbildung. Unabhängig vom Standort wird es möglich, an virtuellen Ausbildungskonzepten teilzunehmen. Diese neuen Möglichkeiten beinhalten aber auch Herausforderungen und Gefahren. So sind die notwendigen technischen Skills nicht überall gleichermaßen vorhanden. Zudem ist es schwierig in der riesigen Auswahl an Apps, Programmen und Möglichkeiten passgenaue Angebote zu finden. Der Datenschutz gibt klare Regelungen vor, die aber insbesondere für kleinere Organisationen nur schwer verständlich sind und zudem mit einem erheblichen Aufwand verbunden sind.

Bausteine eines Personalmanagements

Die nachfolgende Grafik zeigt mögliche Bausteine der Entwicklung eines Personalmanagementkonzeptes auch schon für kleinere Organisationen.

Standort und Einzugsgebiet für Beratungen zum Personalmanagement:

LTRL-Thinking ist in 51789 Lindlar im Bergischen Land (Solingen, Wuppertal, Remscheid, Leverkusen, Hückeswagen, Bergisch Gladbach, Gummersbach, Siegburg) östlich von Köln in NRW beheimatet. Lindlar liegt verhältnismäßig zentral und es ist sowohl der Köln-/Bonner-Raum (Köln, Bonn, Bergheim, St. Augustin, Königswinter, Bornheim, Hürth, Pulheim) der Großraum Düsseldorf (Düsseldorf, Dormagen, Grevenbroich, Neuss, Meerbusch, Ratingen, Velbert, Mettmann), das Ruhrgebiet (Dortmund, Essen, Oberhausen, Hagen, Bochum, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Hamm in Westfalen) sowie das Sauer- und Siegerland (Olpe, Siegen, Freudenberg, Arnsberg, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Iserlohn) gut zu erreichen. Schwerpunktmäßig werden die Dienstleistungen in den Räumlichkeiten der Organisationen angeboten. Grundsätzlich sind aber auch Termine in Lindlar möglich.

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Grafik Bundesland NRW Standort Lindlar